Anlass

Ich selbst gehöre zu der Sorte “Fernsehzuschauer von gestern” und zeichne praktisch keine Sendung auf, unter dem Motto “was vorbei ist, ist vorbei”. Daher habe ich lange Zeit nicht mitbekommen, dass die modernen Fernseher gar keine brauchbare Aufnahmemöglichkeit haben.

Vor einiger Zeit hat uns Walter Marzinger berichtet, wie er Sendungen aufnimmt, doch entweder erfolgt die Aufnahme analog (mit erheblichem Qualitätsverlust) oder es können nur Sendungen aufgezeichnet werden, die nicht durch HDCP kopiergeschützt sind.

In telefonischer Zusammenarbeit mit meinem langjährigen Weggefährten Klaus Eckl entstand eine weitere Beschreibung zu einem Aufzeichnungsszenario.

Mein Freund Joachim Enz will seinen Budapester Freunden das eine oder andere Highlight aus unserem Fernsehalltag mitbringen und scheitert ebenfalls an dem Problem, dass die Aufzeichnungen mit den im Fernseher eingebauten Recordern nicht portabel und nicht archivierbar sind.

Ich bekam daher eine Art “Hausaufgabe”, meinem Freund Joachim, in dieser Angelegenheit behilflich zu sein.

Beim gestrigen Clubabend wurden gleich drei solcher Aufzeichnungs-Lösungen skizziert und ich möchte sie Euch nicht vorenthalten. Gleichzeitig muss man sich aber daran erinnern, dass solche Aufzeichnungen unerwünscht sind, wenn sie den im Fernsehsignal mitübertragenen Kopierschutz umgehen. Diesen Konflikt kann man nur mit dem Rechtsstandpunkt “My Home is my Castle” lösen.

Allen Aufzeichnungsmethoden gemeinsam ist, dass man auf den Tuner im Fernseher verzichten muss und den Fernseher nur als eine Anzeigevorrichtung für einen HDMI-Kanal verwendet.

VU+

(Tipp von Paul Belcl)

VU+ ist ein Hardware Video Recorder, der unter Linux läuft und der eine sehr große Community hat.
Mit VU+ kann man bis zu 8 Sendungen gleichzeitig aufnehmen und das Gerät kann – je nach Bauart – auch mehrere CI Karten zum Entschlüsseln verwenden!

PC-gebundene Aufzeichnungen

(Tipp von Paul Belcl)

Eine SAT Karte von Digital Devices im Computer und die Software Argus-TV
Damit kann man jede aufgenommene SAT Sendung auf der Platte als MPEG kodiertes File abspeichern
Diese Lösung kann alle verschlüsselten Kanäle aufnehmen, für die man eine Karte zum Entschlüsseln hat
(bis 2 CI Module sind anschließbar)

Splitter-Lösung

Wer einen vom Fernseher getrennten Tuner hat und diesen Tuner mit einem HDMI-Kabel mit dem Fernseher verbindet und in diese Verbindung bereits mit einem Recorder aufnimmt, nur eben nicht die durch HDCP geschützten Kanäle wie zum Beispiel ORF (oder auch Aufnahmen von DVD-Playern), der kann sich mit einem so genannten Splitter behelfen:

Der Splitter hat die Aufgabe, einen HDMI-Kanal zwei Ausgabegeräten zuzuordnen. Wenn aber das Signal durch HDCP geschützt ist, muss zuerst dieses Protokoll bedient werden, bevor eine Aufteilung in zwei ungeschützte HDMI-Kanäle möglich ist. Und genau das kann dieser Splitter.

Der Splitter wird zwischen Tuner und Aufnahmegerät eingeschaltet. Eingang zum Tuner, ein Ausgang zum Recorder, der zweite Ausgang bleibt frei. Die Geräte dieser Anordnung wurden im Artikel PC-Aufnahmen vom Fernseher III beschrieben. Man sollte erwähnen, dass der Splitter beliebige HDMI/HDCP-Kanäle zum Aufzeichnen aufbereiten kann, also auch solche vom Video-Recorder.

Titelbild (Pixabay-Collage)

Franz Fiala

Präsident Clubcomputer / Herausgeber PCNEWS bei ClubComputer.at
Franz ist pensionierter HTL Lehrer (TGM), Präsident von ClubComputer, Herausgeber der Clubzeitung PCNEWS und betreut unser Clubtelefon und Internet Support. Er ist leidenschaftlicher Rapid Wien Fan.

Letzte Artikel von Franz Fiala (Alle anzeigen)