So ganz genau war mir nicht klar, worum es bei dieser Identität gehen würde aber der Vortrag von Markus Sabadello zeichnete uns eine Welt, in der wir, die Enduser, die Chance haben, den derzeitigen Knebelverträgen der Großen etwas entgegensetzen zu können, indem wir unsere Digitalen Identitäten selbst verwalten.

Wie ist es derzeit?

Wir alle haben alle zahllose Identitäten, jede bei einem anderen Anbieter; und diese hier, bei Clubcomputer oder bei der Digital Society ist nur eine davon. Alle benötigen zur Abwicklung von Geschäften unsere Daten und eine Identifikation. Wie gut unsere Angaben stimmen, kann man an den unzähligen Fake-Accounts ablesen.

Wie könnte es sein?

Wir haben alle einen Router eines Providers im Haushalt stehen. Nehmen wir an, in diesem Router wäre ein Server integriert, dessen Aufgabe es ist, Daten über die Personen in diesem Haushalt zu verwalten, also Name, Geburtsdatum, Adresse, Ausbildung usw. Das ist nun keine Theorie, denn das zugehörige Protokoll gibt es bereits und alle Details dazu finden sich hier: https://sovrin.org/ Dieser zusätzliche Server im Router existiert auch schon in Form einer eigenen Hardware. Die Grundlagen dazu finden sich in der so genannten FreedomBox.

Auch das Datenbankformat ist ein alter Bekannter, es ist nämlich die von BitCoin bekannte Blockchain-Technologie.

Der Vortragende hat im Rahmen seines Unternehmens Danube Tech einen solchen Server auf der Basis eines Raspberry Pi entwickelt und bei seinem Vortrag vorgestellt.

Eine zukünftige Identifikation bei einem Partner könnte nun ganz anders ablaufen, wenn die anzumeldende Person über eine solche digitale Identität verfügt und diese selbst hostet. Der Partner bekommt das Recht, auf gewisse Angaben im Rahmen dieser Identität zuzugreifen, zum Beispiel die Adresse, um etwas zuzustellen.

Und diese Daten können durch befugte Stellen bestätigt sein, also zum Beispiel die Adresse durch das Meldeamt und das absolvierte Studium durch die Universität. Dadurch bekommen die Daten ein anderes Gewicht als eine Eintragung in einem Facebook-Profil.

Vorteile für den Anbieter?

Für den Anbieter ergibt sich durch einen solchen Datenzugang der große Vorteil, dass die ihm übermittelten Daten verifiziert sind und vom Kunden gewartet sind.

Unterlagen

Michael Ebner hat den Vortrag auf Video festgehalten. Die Vortragsfolien werden in einem Artikel der Digital Society zu finden sein.

Franz Fiala

Präsident Clubcomputer / Herausgeber PCNEWS bei ClubComputer.at
Franz ist pensionierter HTL Lehrer (TGM), Präsident von ClubComputer, Herausgeber der Clubzeitung PCNEWS und betreut unser Clubtelefon und Internet Support. Er ist leidenschaftlicher Rapid Wien Fan.

Letzte Artikel von Franz Fiala (Alle anzeigen)