Wenn man eine Webseite publiziert, möchte man natürlich nicht auf einer Blacklist stehen, also auf einer Liste problematischer Webseiten, wobei die Gründe für Sicherheitsbeanstandungen vielfältig sind. Diese Bedrohungen wurden im Beitrag “Kleinsttierzoo Internet” zusammengefasst.

Leider ist es mir passiert, dass meine private Seite angegriffen wurde. Das äußerte sich so, dass der Besucher auf fremde Seiten weitergeleitet wurde. Ein freundlicher Besucher hat mir das mitgeteilt und ein Tag verging mit der Fehlerbeseitigung und ein weiterer mit der Löschung der Seite aus der Blacklist auf der sie gelandet war.

Die erste Anlaufstelle für Webmaster ist Google. Der dortige Transparenzbericht ist aber wenig hilfreich, denn er meint bei der Prüfung meiner Seite fiala.cc “Keine schädlichen Inhalte gefunden“. Im Kleingedruckten steht dann zu lesen “Diese Informationen wurden zuletzt am 27. Juli 2017 aktualisiert.”, und das ist schon eine Weile her.

Norton Safe Web für jedermann

Also lande ich bei Norton und dessen Seite “Norton Safe Web”. Und diese Seite listet jede Menge “Security Risks”.

Diese Seite bietet jedem Besucher die Auskunft, ob eine bestimmte Seite als “sicher” eingestuft wird, also nicht nur dem Eigentümer der Seite.

Norton Safe Web für Webmaster

Für Webmaster bietet aber die Seite noch mehr. Man kann sich als Benutzer registrieren und dann in seinem Konto die eigenen Webseiten eintragen. Alle eingetragenen Webseiten bekommen einen Sammelnamen, ich wähle ffiala.  Der Gesundheitszustand wird dann von Norton von Zeit zu Zeit überprüft. Nicht in Echtzeit, dafür müsste man zahlen. Aber besonders für Betreiber mehrerer Seiten ist es praktisch, einen raschen Überblick zu bekommen. Da es bei privaten Webs nicht auf Minuten oder Stunden ankommt, ist dieser kostenlose Support für mich völlig ausreichend.

Ich habe daher begonnen, meine Seiten bei Norton Safe Web einzutragen. Man legt einen Account an und kann dann im Profil Webs hinzufügen. Damit Norton aber weiß, dass man tatsächlich der Eigentümer dieser Web ist, muss man jedes einzelne verifizieren.

Beginn der Registrierung von Webseiten bei Norton Safe Web

Im obigen Bild sieht man drei eingetragene Webs.

  • fiala.cc wurde verifiziert und musste wegen eines Malware-Befalls repariert und danach zur neuerlichen Überprüfung eingereicht werden. In etwa 12 Stunden war das erledigt, die Seite ist jetzt fehlerfrei.
  • pcnews.at wurde verifiziert und als OK befunden.
  • klubderfreude.at ist zwar eingetragen aber noch nicht verifiziert.

Verifikation

Das Eintragen erfolgt über den Button “Webseite hinzufügen”. Danach muss aber eine Seite verifiziert werden. Dazu stehen zwei Methoden zur Verfügung:

  • Eintragung einer Header-Zeile in die Websetien oder
  • Upload einer ganz bestimmten HTML-Datei

Ich habe mich für diese zweite Methode entschieden, weil sie unabhängig vom jeweiligen Betriebszustand des Webs ist. Wenn sich zum Beispiel das Startdokument ändert, muss man sich nicht darum kümmern, ob dort die Header-Zeile eingetragen ist oder nicht.

Die Norton-Seite informiert per Mail, ob sich an der Bewertung der Seiten etwas geändert hat. Praktisch perfekt, mehr brauche ich nicht. Man kann auch bis zu 10 Mitarbeiter definierten, die bei einer Änderung der Sicherheitsbewertung verständigt werden.

Sicherheitsprobleme

Wenn nun von Norton bei einer der eingetragenen Seiten Sicherheitsprobleme festgestellt werden, wird der Eigentümer per Mail verständigt. Nach Behebung der beanstandeten Probleme kann man eine Neubewertung der Seite beantragen. Da dauert vielleicht 12 Stunden und wenn man alle Bösewichte entfernt hat, bekommt man statt des roten Kreuzes ein grünes Hackerl.

Franz Fiala

Präsident Clubcomputer / Herausgeber PCNEWS bei ClubComputer.at
Franz ist pensionierter HTL Lehrer (TGM), Präsident von ClubComputer, Herausgeber der Clubzeitung PCNEWS und betreut unser Clubtelefon und Internet Support. Er ist leidenschaftlicher Rapid Wien Fan.

Letzte Artikel von Franz Fiala (Alle anzeigen)