Ein Tipp von Wolfgang zum aktuellen November-Update von Windows 10.

In diesen Tagen wird von den “Automatischen Upadtes” die Version 1909 für Windows 10 eingespielt. aber in Wolfgangs PC zeigte der Updateverlauf, dass dieses Update nicht korrekt installiert werden konnte. Mehr noch, bereits das Update 1903 machte Probleme.

Die erste Idee war, alle neueren Updates vom System zu entfernen, damit der Updateprozess noch einmal bei 1903 beginnen konnte. Leider gab es dabei folgendes Problem: manche der Updates konnten deinstalliert werden, andere aber nicht. Der Grund: es gibt auch permanente Updates bei denen die nachträgliche Deinstallation nicht vorgesehen ist. Nun kann man diese Deinstallationssperre abschalten, indem man in XML-Dateien herumeditiert, aber das haben wir uns erspart, besonders, weil darauf hingewiesen wird, dass eine Deinstallation zu Fehlfunktionen führen kann.

Wolfgang hat schließlich in Erfahrung gebracht, dass man diese 1903er- und 1909er-Updates auch manuell einspielen kann, und das war schließlich erfolgreich.

Vor dem Installationsprozess sollte man das Laufwerk C: bereinigen: Laufwerk -> Eigenschaften -> Bereinigen. Papierkorb kann man belassen.

Die Installationsdatei (zweiter Link unten) hat 18,4 MB und umfasst beide Updates 1903 und 1909. Für die Installation muss man einige Zeit veranschlagen, aber im Fall von Wolfgang war danach der Rechner am neuesten Stand, und die Probleme während der automatischen Updates waren behoben.

Links

Franz Fiala

Präsident Clubcomputer / Herausgeber PCNEWS bei ClubComputer.at
Franz ist pensionierter HTL Lehrer (TGM), Präsident von ClubComputer, Herausgeber der Clubzeitung PCNEWS und betreut unser Clubtelefon und Internet Support. Er ist leidenschaftlicher Rapid Wien Fan.

Letzte Artikel von Franz Fiala (Alle anzeigen)