• Erich Pekar
    Teilnehmer
    Post count: 135
    #89444 |

    Frage an alle Wissenden :

    In unserem Mehrparteienwohnhaus  haben  wir derzeit No-Name Funkrauchmelder im Einsatz. Ein Alarm-auslösender Melder gibt dabei per Funk  seinen Alarm an alle anderen Rauchmelder im Haus weiter, sodass letztendlich alle Rauchmelder und jeweils ein Signalgeber in jeder Wohnung im Haus anschlagen und im Alarmfall die Umgebung jedes Melders zu Fuß überprüft werden muss, um die vermutliche Ursache für die Alarmauslösung zu finden. Gott sei Dank hatten wir bisher keine massive Rauchentwicklung, einmal lediglich einen angebrannten Kochtopf, der von Bewohnern rauchend ins Freie gebracht wurde.

    Nachdem das Service dieser Rauchmelder (regelmäßiger Batterietausch mit  Funktionskontrolle) durch einen Fachfirma  wegen Auslaufens des Herstellersupports nun eingestellt wird, will die Eigentümergemeinschaft Ersatzrauchmelder (und daher auch passende neue Signalgeber für jede Wohnung) anschaffen.

    Ich würde – als Laie in diesem Anwendungsbereich – nun aber an Funk-Alarmmelder  denken, die auch ihre ID ( und damit ihre Position)  an eine Hauszentrale ( oder äquivalente Empfänger – z.B. innerhalb der Wohnungen ) melden , um im Ernstfall eines Alarms sofort die Umgebung  des alarmauslösenden Melders – wie bisher  “zu Fuß” – prüfen zu können.
    Eine Alarmweiterleitung  an übergeordnete Organisationen (Feuerwehr, Polizei, private externe Sicherheitsdienstleister ) ist nicht erforderlich. Genausowenig  ist eine Fernabfragemöglichkeit  und daher Internet-Konnektivität bzw. irgendwelche Cloud-Services erforderlich.

    Nicht uninteressant wäre die Möglichkeit der Übertragung von Warnungen in Zuge der Überwachung verschiedener technischer  Einrichtungen im Haus – wie z.B. der Stromverorgungen/ Batterien von Rauchklappen und Türsprechanlage unter Umständen auch einzelner Türen ( wie z.B. Haustor, Fahrradabstellraum, Keller , .. )  .

    Ich denke derzeit  an Melder und Signalgeber/Anzeigen entsprechend dem Z-Wave Standard, habe aber bisher dort noch keine Informationen  gefunden, ob irgendeines der für diesen Standard angebotenen Produkte  diese Features (vor allem  die Rückmeldung der Adresse bzw. ID eins Alarm auslösenden Melders) auch zu erschwinglichen Kosten, und ohne irgendwelche “ergänzende Bastelarbeiten” durchführen zu müssen, anbieten kann.

    Zumindest die Rauchmelder  sollten auch bei sehr hoher  Luftfeuchtigkeit  (da auch im Keller –  eines Ziegel-Altbaus  mit Erdboden –   vorgesehen)  eingesetzt werden können.  Unsere derzeitige Rauchmeldertype mussten wir aus dem Keller entfernen, da die hohe Luftfeuchtigkeit zu mehrfachen Fehlalarmen geführt hat.

    Für zielführende Hinweise – bzw. entsprechende Infos – wäre ich sehr dankbar.

    l.G. Erich

     

     

     

     

You must be logged in to reply to this topic.