Ein Unglück kommt selten allein …

Unsere Situation

Wie vermutlich mittlerweile bekannt ist, geht es Franz Fiala aktuell gesundheitlich nicht so gut. Er hat daher beschlossen, seine Aktivität im Verein auf ein Minimum zu reduzieren. Ich wünsche Franz vor allem, dass es ihm gesundheitlich bald wieder besser geht. Was vielleicht nicht alle wissen, ist, dass mich im Februar Covid erwischt hat und ich derzeit ebenfalls nicht zu 100% einsatzfähig bin. Zusätzlich treffen uns aktuell verschiedene Entwicklungen, die durch die Teuerungswelle (Inflation) ausgelöst werden.

PCNEWS

Franz Fiala hat die PCNEWS im Alleingang seit über 30 Jahren erstellt. Er war Verleger, Chefredakteur, Setzer, Layouter, Postbote – alles in einer Person. Vermutlich ist das niemandem aufgefallen, weil die PCNEWS pünktlich, wie ein Uhrwerk jedes Quartal im Postkasten war. Ich möchte mich bei Franz an dieser Stelle sehr herzlich für all die in das Projekt PCNEWS investierte Lebenszeit bedanken. Franz hat gerade die Produktion der letzten PCNEWS abgeschlossen, sie befindet sich jetzt im Druck. Wir standen jetzt vor der Entscheidung, ob wir die PCNEWS einstellen oder ob wir sie weiterführen sollen.

Es gibt aus meiner Sicht zwei Gründe sie weiterzuführen: Zum einen fühlt sich eine Einstellung der PCNEWS wie das Schicksal der Wiener Zeitung an. Die PCNEWS ist (so glauben wir) die älteste noch immer erscheinende österreichische Computerzeitschrift. Zum anderen ist die PCNEWS der Klebstoff, der den Verein ClubComputer zusammenhält.

Es stellt sich nun die Frage, ob wir Menschen finden, die bei der Produktion der PCNEWS mitarbeiten können und wollen. Die Arbeit, die Franz erledigt hat (es war fast ein Vollzeitjob), wird nicht eine Person alleine machen können. Wenn wir die Arbeit aber auf unterschiedliche Menschen aufteilen und ein Team formen, dann wäre das vielleicht schaffbar. Wenn wir niemanden finden, der ehrenamtlich mitarbeiten möchte, dann müssen wir Menschen dafür bezahlen. Dafür reicht aber der aktuelle Mitgliedsbeitrag nicht aus.

Wenn Du gerne bei der Produktion einer Zeitung mitarbeiten möchtest, melde Dich bitte bei uns.

Internet Dienste (CCC.at)

Die Internet-Dienste des Clubs sind zwar formal ein Unternehmen (weil uns in grauer Urzeit einmal die Wirtschaftskammer auf die Zehen gestiegen ist, weil wir die Dienste ohne Gewerbeschein als Verein betrieben haben). Die Firma macht aber seit Jahren keinen Gewinn. Das Finanzamt ist uns schon 2022 deswegen auf die Zehen gestiegen, weil die Firma bereits 5 Jahre Verluste gemacht hat. Im Grunde habe ich persönlich in dieses “Hobby” bereits einige tausend Euro investiert. Zusätzlich treffen uns im Rechenzentrumsbetrieb vor allem die dramatisch gestiegenen Stromkosten. Das kann ich mir aktuell nicht mehr leisten, weil ich seit 3 Jahren selbstständig bin und aufgrund meiner Covid Nachwehen aktuell kaum Einkünfte habe.

Ich bin daher aktuell in Gesprächen die Internet-Dienste mit einem anderen Unternehmen zu fusionieren, damit sie weiterbetrieben werden können. Durch die größeren Skalierungseffekte können wir den Betrieb hoffentlich weiterführen.

Bürotätigkeiten (Buchhaltung und Clubtelefon)

Franz ist bei ClubComputer auch die Hotline, die Buchhaltung und das Mahnwesen. Auch hier gilt: wir brauchen Unterstützung, wenn wir diese Arbeiten weiterhin kostenlos für den Club erledigen wollen. Wenn es also Menschen gibt, die gerne administrative Arbeiten durchführen, ersuchen wir euch, euch bei uns zu melden. Auch hier fallen Kosten an, wenn wir diese Tätigkeiten auslagern. Buchhaltung muss gemacht werden, und wenn wir niemanden finden, der das ehrenamtlich machen möchte, dann müssen wir jemanden dafür bezahlen.

Wenn Du gerne administrative Tätigkeiten (Buchhaltung, Mahnwesen, Rechnungen im System verbuchen, Telefondienst, …) durchführst, melde Dich bitte bei uns.

Autorinnen und Autoren / Vortragende für Veranstaltungen

Wenn Du Experte auf einem Gebiet bist, und Dich in bestimmten Bereichen besonders gut auskennst: wir suchen laufend ehrenamtliche Vortragende für die Clubabende und ehrenamtliche Autorinnen und Autoren für die PCNEWS. Unser Pool an aktuellen Autoren wird immer kleiner, die Autorinnen und Autoren werden immer älter, viele sind daher schon in Pension, kaum mehr im aktiven Berufsleben und daher nicht mehr am aktuellen Stand der Technik und der Dinge, auf die es ankommt.

Wenn du Spezialist in einem Bereich bist und gerne vorträgst oder Artikel schreibst, melde Dich bitte bei uns.

Allgemeine Teuerung

Unser Mitgliedsbeitrag ist seit 3 Jahren unverändert 47 €. Wie vermutlich vielen nicht entgangen sein dürfte, haben sich alleine durch die Inflation in den letzten 2 Jahren die Preise um mehr als 15% erhöht. Wir kommen aus den oben genannten Gründen nicht umhin die Mitgliedsbeiträge für 2024 auf 55 € anzuheben. Wir glauben, dass dieser Jahresbeitrag von € 55 € noch immer sehr niedrig ist (verglichen mit anderen Vereinen) und durch die Leistungen (PCNEWS, Clubabende, Internet-Dienste, …) mehr als aufgewogen wird. 55 € im Jahr sind 4,50 € im Monat. Da kostet in den meisten Kaffeehäusern in Wien ein Kaffee mehr.

Neuaufstellung des Vereins

Wie die oben genannten Probleme zeigen, kämpfen wir damit, dass unser Verein ein Nachwuchsproblem hat. Ich habe 1987 am TGM maturiert. Franz Fiala war damals mein Klassenvorstand. Ich bin mittlerweile 55 Jahre alt und zähle im Verein zu den jüngeren Mitgliedern.

Der Verein wurde 1986 gegründet, um technologische Grundlagen zu Personal Computern (damals eine brandneue Technologie) zu vermitteln.

Die Vermittlung von technologischem Wissen ist auch heute noch eine große Herausforderung. Die wenigsten wissen, wie Künstliche Intelligenz funktioniert. Selbst die Funktionsweise der Algorithmen von social media sind nicht klar.

Unsere Mission

Die Mission von ClubComputer ist es Technik verständlich zu machen.

Die Aufgabe des ClubComputer sollte also noch immer die gleiche sein wie 1986 – nämlich Verständnis für die Funktionsweise von aktuellen Technologien zu vermitteln. Das ist auch aus meiner Sicht schon bei Schülerinnen und Studentinnen eine Herkulesaufgabe. Denn die jüngere Generation verwendet wohl Smartphone und Tablets, und PC’s, aber über die Funktionsweise und Sicherheitsherausforderungen oder andere Problematiken macht man sich kaum Gedanken, bis wieder einmal etwas passiert.

Ich glaube daher, dass es ClubComputer nach wie vor braucht; aber es wird Zeit uns wieder neu zu erfinden. Dazu brauchen wir die Mithilfe von euch allen – mit eurer Arbeitszeit, mit eurem Wissen, mit euren Mitgliedsbeiträgen. Herzlichen Dank schon jetzt für eure Unterstützung. Wenn ihr zum Gelingen unsrer Mission beitragen könnt und wollt, meldet euch bitte bei uns.

follow me

Werner Illsinger

Werner Illsinger verfügt über eine akademische Ausbildung als Unternehmensberater sowie Nachrichtentechniker (HTL). Er war einer der Pioniere im Internetbereich und gründete eines der ersten Internet Provider in Österreich und kann auf umfangreiche Erfahrung im Vertrieb und im internationalen Management bei Microsoft zurückblicken. Darüber hinaus war er als Geschäftsführer der Raiffeisen Informatik Consulting tätig.

Gegenwärtig übt er Tätigkeiten als Executive Coach, Trainer und Unternehmensberater aus. Darüber hinaus ist er als Dozent für Digital Transformation Management an der Carinthia University for Applied Sciences tätig.
follow me

Letzte Artikel von Werner Illsinger (Alle anzeigen)

Zur Werkzeugleiste springen