Handy-Kalender

Das individuelle Eintragen von Terminen in einen Handy-Kalender ist möglich. Es entspricht etwa einem klassischen Zettelkalender aber mit einem perfekten Radierer.

Ein solcher Termineintrag kann lokal am Handy gespeichert sein oder im Kontext mit dem Google/Apple-Konto. Zweiteres hat den großen Vorteil, dass man den Termin auch am Desktop-PC sieht, und jede Bearbeitung am PC oder am Handy auch am jeweils anderen Gerät sichtbar wird.

Schön an diesen elektronischen Kalendern ist, dass es mehrere davon geben kann, die man farblich unterscheidet. Zum Beispiel für jedes Familienmitglied, für jeden Arbeitsbereich eine andere Farbe. Weiters ist es möglich, öffentliche Kalender zu verknüpfen, also Termine, um die man sich nicht weiter kümmern muss. Sie werden von der veröffentlichenden Stelle verwaltet und erscheinen im eigenen Kalender. Ändert sich etwas an den Terminen, sieht man diese Änderungen auch am eigenen Kalender. Ich nenne sie daher “dynamische Kalender”

Es ist wichtig zu wissen, dass man öffentliche Kalender nicht am Handy verknüpfen kann, man braucht dazu immer den Desktop-Browser und den jeweiligen Kalender (Microsoft, Google oder Apple). Viele Nur-Handy-Benutzer kennen diese Zusammenhänge nicht, können also diesen Komfort gar nicht nutzen.

Erst nachdem ein öffentlicher Kalender am Desktop verknüpft wurde, kann man ihn auch am Handy sichtbar machen. Die Adresse, die man zur Verwaltung benötigt, ist bei Google etwa https://calendar.google.com. Wenn man versucht, diese Adresse in einem Handy-Browser einzugeben, schaltet dieser in eine mobile Variante, mit der die benötigte Verknüpfung nicht einstellbar ist. Man braucht daher wirklich die Desktop-Version eines Browser.

Dynamischer Clubkalender

ClubComputer und Digital Society publizieren auf der Adresse http://buero.clubcomputer.at/calendar.aspx einen dynamischen Kalender, der mit den Kalendern in  Outlook, Outlook.com oder Google-Calendar verknüpft werden kann. Gleichzeitig publizieren wir alle diese Termine in Facebook, um einen größeren Interessentenkreis ansprechen zu können.

Zu den Veranstaltungen kann man sich über die Seiten https://clubcomputer.at oder https://digisociety.at oder aber auch über die Veranstaltungsseite in Facebook anmelden. Viele melden sich an beiden Stellen an und bekommen dann auch über beide Anmeldungen die Erinnerung, wenn die Veranstaltung bevorsteht.

Dynamischer Facebook-Kalender

Wer seinen Kalender ganz genau führen will, möchte eventuell nur jene Clubtermine sehen, zu denen er sich auch angemeldet hat. Das ist möglich, indem man sich zu den Veranstaltungen in Facebook anmeldet (ClubComputer, Digital Society aber auch beliebige andere) und dann den dortigen dynamischen Kalender so wie den dynamischen Klubkalender mit Outlook, Outlook.com oder Google-Calendar verknüpft. Hier eine Anleitung dazu:

Adresse des Facebook-Kalenders

Im folgenden Bild sieht man meine heutige Startseite, links ist das Bedienungsmenü. Wichtig ist hier der Punkt “Veranstaltungen”, dem folgt man.

Jetzt sieht man die Veranstaltungsseite. Als Rapid-Anhänger habe ich mich für drei Sportveranstaltungen angemeldet.

Man scrollt etwas hinunter und sucht in der rechten Spalte folgenden Kasten.

Dort sind zwei Links angeführt, “Bevorstehende Veranstaltungen” und “Geburtstage”, deren Adresse man zu einem Microsoft Outlook, Google- oder Apple-Kalender verknüpfen kann. Ein Klick auf diese Links bringt nichts, man muss vielmehr mit der rechten Maustaste die “Adresse des Links kopieren” und im Importdialog der Kalenderanwendung weiterverwenden.

Bei mir schaut diese Link-Adresse “Bevorstehende Veranstaltungen” so aus:

webcal://www.facebook.com/ical/u.php?uid=1208970033&key=AQCve123vHrQaRoI

Der Unterschied zwischen “Geburtstagen” und “bevorstehenden Veranstaltungen” ist der Dateiname. Bei Geburtstagen ist er b.php und bei Veranstaltungen ist er u.php. Der Key ist derselbe. Achtung: Der Key in der obigen Adresse wurde verändert und funktioniert nicht.

Ein kleines Geheimnis: Das Protokoll webcal kümmert sich um die Datenübernahme im Rahmen des Protokolls und daher sieht man nichts, wenn man diese Adresse in einen Browser eingibt. Ersetzt man aber das webcal durch http, wird eine ics-Datei im iCalendas-Format downgeloadet.

Import in den Google-Kalender

Die Einbindung in den Google-Kalender funktioniert mit beiden Protokollen.

So schaut mein Google-Kalender am 15.10. aus:

Um einen solchen im Internet publizierten Kalender zu verknüpfen, klickt man in der linken Spalte auf “Weitere Kalender hinzufügen” und dann den Unterpunkt “Per URL”. Dort gibt man die mit webcal beginnende Adresse ein. Danach erscheint in der linken Spalte unten dieser Kalender in der Rubrik “Weitere Kalender”. Der einzige Eintrag dieses Facebook-Kalenders in dieser Woche ist am Samstag und ist in Orange dargestellt. Da es diesen Termin aber schon durch den direkten Import des “Fiala-Fußballkalenders” gibt, schaut das so wie eine Terminkollision aus. Es ist aber derselbe Termin.

Kalender am Handy anzeigen

Diese Verknüpfungen von Kalendern können am Handy nicht ausgeführt werden, das muss man am PC machen. Ist die Verknüpfung erfolgt, kann man den orangenen Termin auch am Handy sichtbar machen. Das ist aber defaultmäßig nicht der Fall, man hat daher den Eindruck, als würde die Verknüpfung am Handy nicht funktionieren. Sie funktioniert schon, man muss sie aber explizit aktivieren.

Im Google-Kalender geht das über die Einstellungsseite (drei horizontale Striche). Dort such man “Einstellungen” und dort den neuen Kalender “Franz Fialas Facebook Veranstaltungen”, Farbe “Kürbis”. Diesen Punkt anklicken und die Sysnchronisation aktivieren. Das war’s, ab sofort scheinen die Facebook-Termine auch am Handy auf.

Die folgende Screenshot-Folge zeigt eine solche Aktivierung am Handy:

Die drei Menüstriche links oben anwählen:

Nach unten scrollen bis zu “Einstellungen”:

In den “Einstellungen” findet man alle Kalender dieses Kontos, darunter auch den kürbis-farbenen “Franz Fialas Facebook Veranstaltungen”. Den klickt man an,

Rechts oben ist die Synchronisation deaktiviert, daher sieht man die Einträge nicht.

Man aktiviert die “Synchronisation”…

…und findet den kürbis-farbenen Eintrag am Samstag, 20.10. so wie auch am Desktop:

 

 

Franz Fiala

Präsident Clubcomputer / Herausgeber PCNEWS bei ClubComputer.at
Franz ist pensionierter HTL Lehrer (TGM), Präsident von ClubComputer, Herausgeber der Clubzeitung PCNEWS und betreut unser Clubtelefon und Internet Support. Er ist leidenschaftlicher Rapid Wien Fan.

Letzte Artikel von Franz Fiala (Alle anzeigen)