Die Interpretation der Websprachen auf Webseiten durch den Browser ist ganz anders als beim klassischen Programmieren, denn Fehler auf den Seiten führen nicht zu Fehlermeldungen, schlimmstenfalls schaut die Seite nicht so aus wie es sein sollte.

Entwickler-Modus

Wenn man sich vergewissern will, ob die eigene Seite (oder auch eine andere Seite) fehlerfrei ist, muss man den Entwicklermodus des Browsers mit Ctrl-Shift-I (Chrome) aktivieren. 

Chrome-Browser im Entwicklermodus (Ctrl+Shift+I)

Der Bildschirm wird zweigeteilt. Oben ist die normal dargestellte Seite, unten ist im dunklen Stil die Entwicklerkonsole. In der Entwicklerkonsole ist rechts oben zu sehen, dass 53 Fehler gefunden worden sind. In der unteren Hälfte des dunklen Bereichs findet man die Fehlermeldungen (braun-gelb-Töne). In diesem AUsschnitt gibt es eine Datei, die nicht gefunden worden ist (all.css) und einen Cookie-Fehler.

An der oben dargestellten Seite gibt es keine Fehler zu sehen. Eventuell werden Details der Seite nicht richtig dargestellt, aber das weiß der Besucher nicht. Diese Web-Seiten können also ziemlich schlampig erstellt worden sein, und trotzdem funktioniert die Seite ganz gut.

Fehlender MIME-Type

Häufige Fehler sind fehlende MIME-Types. Ein MIME-Typ beschreibt ein Dateiformat und ordnet einem bestimmten Format eine Datei-Endung aus dem jeweiligen Server-Betriebssystem zu. Ein Webserver kann mit einem gewissen Grundvorrat von Dateitypen umgehen und diese sind als MIME-Typen definiert. Beispiele:

MIME-TypDateiendung
text/plain.txt
text/html.htm
image/jpeg.jpg

Video-Dateien

Nehmen wir an, eine Seite bietet ein Video (video.mp4) zum Download an, dann kommt es zu einer Fehlermeldung, weil der Server für diese Dateiendung keinen MIME-Type eingetragen hat.

WordPress-Fonts

Manche Themen von WordPress benutzen Fonts mit den Dateiendungen .woff und .woff2 (Web Open Font Format), und auch diese zugehörigen MIME-Typen sind am Server nicht eingetragen.

Eintragen der MIME-Typen im Website-Panel

Man öffnet das WebSitePanel (https://panel.ccc.at) -> Websites -> “domäne” -> MIME-Typen und trägt dort für jeden benötigten Dateityp den zugehörigen MIME-Typ ein.

Links