Google Pixel 6

Die Vorweihnachtszeit ist beliebter Zeitpunkt für die Neuauflage von Produkten. Etwa wurden in den letzten Tagen Windows 11 und Android 12 veröffentlicht und es kommen auch Endgeräte mit diesen Versionen auf den Markt. Der Verkaufsbeginn des neuen Google Pixel 6 mit Android 12 wird in Deutschland voraussichtlich am 28.10. sein. Neben technischen Innovationen sind die für fünf Jahre garantierten Updates die wesentliche Neuerung im Android-Umfeld (Bei Apple sind solche Zeiträume die Regel.)

Google Pixel 6 (Foto: Google)

Vom Handy zum Smartphone

Hat man früher ein Handy noch überwiegend zum Telefonieren benutzt, ist es heute bereits das am häufigsten verwendete Endgerät für das Internet, und mit seiner Kamera verdrängen Smartphones auch kompakte Fotoapparate, mit den neuen Teleobjektiven auch so manche Spiegelreflexkamera.

Kamera als Kaufkriterium

Für mich war die Kamera im Handy ein wichtiges Kaufkriterium. 2017 überzeugte mich das Huawei Mate 9 mit seiner Kamera und 2019 kaufte ich wegen der guten Erfahrungen das HUAWEI Mate 20 pro mit der damals besten Kamera und mit Android 8, das unmittelbar nach dem Kauf auf Android 9, später dann auf Android 10 upgedatet wurde. Die Bilder sind wirklich prächtig, und für einen Amateur besteht fast kein Grund mehr, eine Spiegelreflex-Kamera mitzuschleppen – außer in speziellen Fällen, wie zum Beispiel am Fußballplatz.

Dort sind gleich zwei Randbedingungen für die Bildqualität sehr einschränkend: die Lichtverhältnisse bei Spielen mit Flutlicht und der große Abstand zum Motiv. Die Lichtstärke wird mit größeren Sensoren und mit Zusammenfassung von Pixeln laufend verbessert. Statt eines digitalen Zooms kommen neuerdings in den Top-Modellen Teleobjektive in Periskop-Technologie zum Einsatz.

Wegen der guten Erfahrungen mit HUWAEI-Handys wäre es naheliegend gewesen, die Nachfolgemodelle von HUAWEI, das P40 oder P50 zu kaufen, doch leider stehen dieser Absicht das Technologie-Embargo der USA gegen HUAWEI entgegen. Die Kamera des HUAWEI P40 wurde von den Technologie-Journalisten wieder zur weltweit besten Handy-Kamera gekürt, allerdings ohne über den Google-Play Store und die Google Apps zu verfügen, und daher kam es als ein Nachfolgemodell für mein Mate 20 pro nicht infrage. Also nutze ich das ältere Modell Mate 20 pro, für das das Embargo nicht gilt, bis heute und bin sehr zufrieden. Nachteilig ist das fehlende Teleobjektiv, was bei Verwendung des digitalen Zoom die Bilder ziemlich verpixelt erscheinen lässt.

Betriebssystemversion als Kaufkriterium

Doch es gibt noch eine „Nebenfront“: das Auto. Man kann nämlich mit der App Google Android Auto eine Verbindung zum Auto-Display herstellen und die Google-Navigation im Display anzeigen lassen. Diese Verbindung funktioniert in der älteren Android-Version 10 leider nur mit einer Kabelverbindung und dort mehr schlecht als recht. Mit Android 11 wird die Verbindung auch kabellos über Bluetooth aufgebaut und das hätte ich gern genutzt. Leider wirkt an dieser Stelle der Konflikt zwischen den USA und China, und HUAWEI liefert die Version 11 für mein Mate 20 pro nicht mehr aus.

Man muss also auf ein Gerät mit aktueller Andoid-Version umsteigen, wenn man Android Auto bequem nutzen will. Und Google bietet mit seinem für Herbst 2021 angekündigten Pixel 6 und Pixel 6 pro ein Handy mit vielen Vorteilen an:

  • natives Android mit raschen Updates
  • keine zusätzlich installierten Apps
  • Periskop-Teleobjektiv
  • überraschend günstiger Preis

Der Nachteil

  • Wird in Österreich (zunächst) nicht angeboten

Mein Plan ist also, das HUAWEI Mate 20 pro durch ein Google Pixel 6 zu ersetzen. Das Pixel 6 wird in den nächsten Tagen vorgestellt werden und wird wahrscheinlich vor Weihnachten verfügbar sein aber – so wie auch schon das Pixel 5 – leider nicht Österreich.

Die Fachpresse berichtet bereits über ein besonderes Angebot von Saturn Deutschland, das für Frühentschlossene das Pixel 6 zu einem günstigen Preis (649,- €) und das sogar inklusive hochwertige Kopfhörer anbietet. Das Pixel 6 pro wird derzeit auf rund 900,- € geschätzt. Zwar ist auf der Seite von Saturn dieses Angebot noch nicht zu sehen, was man aber schon jetzt sagen kann, dass es nur für Käufer aus Deutschland verkauft werden wird.

Verfügbarkeit in Österreich

Bereits das Vorgängermodell Pixel 5 wurde in Österreich nicht verkauft. In Geizhals gibt es zwar den einzigen Anbieter gamibo.at zu einem sehr hohen Preis (933,- €). Beim Studium des Impressums zeigt sich, dass sich dieser Händler mit der .at-Domäne tarnt und sich eigentlich in den Niederlanden befindet. Damals, beim Erscheinen des Pixel 5, habe ich auf den Kauf verzichtet und darauf gehofft, dass mein HUAWEI Mate 20 pro ein Betriebssystem-Update auf Android 11 bekommt, doch dieses Update kam nicht.

Wie kommt man nun zu diesem Aktionsangebot, ohne nach Deutschland fahren zu müssen?

LOGOiX

Die Lösung heißt LOGOiX, ein einfallsreicher Spediteur in Freilassing. LOGOiX bietet Ausländern eine Postanschrift in Deutschland an, auf die man online gekaufte Produkte zustellen lassen kann und von wo man auch die Ware abholen kann. Optional kann man sich die Ware gegen eine kleine Gebühr auch automatisch auf die Wohnadresse in Österreich zustellen lassen.

Homepage von LOGOiX

Man legt auf der Seite von LOGOiX ein Konto an, gibt seine Postanschrift an und weist sich mit einer Ausweiskopie aus. Man kann auch einen Einziehungsauftrag erteilen, um die Weiterleitung der Ware zu beschleunigen.

Danach bekommt man einen Login auf logoix.de und eine deutsche Postanschrift. Meine ist:

Franz Fiala
128031 / LogoiX
Wasserburger Str. 50a
83395 Freilassing

Pixel 6

  • 6,4-Zoll-Display mit FHD+-Auflösung
  • Dual-Kamera mit 50 und 12 MP auf der Rückseite
  • 8 MP an der Front
  • 8 GB RAM und 128 GB internen Speicher
  • Fingerabdrucksensor im Display
  • Gesichtserkennung

Das Pixel 6 pro wartet zusätzlich mit einem Periskop-Teleobjektiv und 12 GB RAM auf.

Franz Fiala

Präsident Clubcomputer / Herausgeber PCNEWS bei ClubComputer.at
Franz ist pensionierter HTL Lehrer (TGM), Präsident von ClubComputer, Herausgeber der Clubzeitung PCNEWS und betreut unser Clubtelefon und Internet Support. Er ist leidenschaftlicher Rapid Wien Fan.

Letzte Artikel von Franz Fiala (Alle anzeigen)

Zur Werkzeugleiste springen