Im Internet gibt es noch mehr “Schädlingsbefall” als das am PC der Fall war. Hier eine Zusammenstellung der Bedrohungsarten;

Cybersquatting

Cybersquatting (engl. squatter = Hausbesetzer), auch Domänenbesetzung oder Domainsquatting, ist eine abfällige Bezeichnung für das Registrieren von Begriffen als Internet-Domainnamen, die dem Registrierenden eigentlich nicht zustehen. Die Registrierung von Personennamen wird auch als Namejacking, jene von Markennamen als Brandjacking benannt. Bei der Registrierung von Namen und Teilen davon, welche mit Personen von öffentlichem Interesse wie z. B. Musiker, Politiker oder Sportler in Zusammenhang stehen, kann von einer Überschneidung der beiden Vorgehen die Rede sein.
https://de.wikipedia.org/wiki/Cybersquatting

Dialer

Mit ähnlichen Tricks wie Viren und Würmer werden die Programme vorwiegend auf PCs mit dem Betriebssystem Windows verbreitet. Danach baut diese Software – ohne das Wissen des Benutzers – neue, kostenpflichtige Verbindungen zu teuren Mehrwertdienste-Nummern auf. Die Unerfahrenheit und Leichtgläubigkeit der Nutzer erlaubte den Verbreitern solcher Dialer große Einnahmen. In den Jahren 2002 und 2003 wurden dubiose Dialer auch mit Hilfe angeblicher Virenschutzprogramme bei ahnungslosen deutschen Internetnutzern installiert: Werbezuschriften per E-Mail von einem angeblichen „AntiVirus Team“ enthielten z. T. im Betreff den Zusatz „Weiterleiten“, bewarben aber per Link ein Programm namens downloadtool.exe oder antivirus.exe, das in Wirklichkeit einen 0190-Dialer darstellte. Daneben wurden zahlreiche vergleichbare Fälle bekannt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Dialer

Drive-by-Downloads

Jeder Download, der ohne Wissen des Benutzers stattfindet.
https://en.wikipedia.org/wiki/Drive-by_download

E-Commerce-Sicherheitsbedrohungen

…bedeutet, dass ein Online-Shop etwa gefälschte Waren verkauft und ob seine Richtlinie für den Umgang mit persönlichen Daten korrekt ist.
https://support.norton.com/sp/de/de/home/current/solutions/v71682546_identity_safe_standalone_1_de_de

Hacking-Tools

Programme, die das Eindringen in Webseiten erleichtern.
https://en.wikipedia.org/wiki/Hacking_tool

Heuristisch erkannter Virus

Ein Virus, der aufgrund seines Verhaltens als solcher erkannt wird
https://www.webportale-24.de/2016/

Identitätsbedrohungen

Programm versucht, die Identität des Computer-Benuters zu stehlen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Identit%C3%A4tsdiebstahl

Pay per Click-Website

Hier wird ein Markenname vorgetäuscht. Der Benutzer soll dadurch auf die Werbung aufmerksam gemacht werden.
https://de.wikipedia.org/wiki/Affiliate-Marketing#Pay_per_Click

Phishing

Unter dem Begriff Phishing (Neologismus von fishing, engl. für ‚Angeln‘) versteht man Versuche, über gefälschte Webseiten, E-Mails oder Kurznachrichten an persönliche Daten eines Internet-Benutzers zu gelangen und damit Identitätsdiebstahl zu begehen. Ziel des Betrugs ist es, mit den erhaltenen Daten beispielsweise Kontoplünderung zu begehen und den entsprechenden Personen zu schaden.
https://de.wikipedia.org/wiki/Phishing

Scherzprogramme

Programme, die eventuell als Scherz aufgefasst werden können, aber dennoch bereits großen Schaden anrichten können (Herbstlaub-Virus).
https://de.wikipedia.org/wiki/Herbstlaub_(Computervirus)

Schwer deinstallierbar

Schadprogramme, die trotz vordergründige Löschung aller Dateien noch Spuren in der Registry hinterlassen, die beim Neustart die Schadsoftware wieder erscheinen lassen.

Spyware

Als Spyware (Zusammensetzung aus spy, dem englischen Wort für Spion, und -ware als Endung von Software, also Programmen für den Computer; zu Deutsch etwa Spähprogramm, Spionagesoftware oder Schnüffelsoftware) wird üblicherweise Software bezeichnet, die Daten eines Computernutzers ohne dessen Wissen oder Zustimmung an den Hersteller der Software (Call Home), an Dritte sendet oder dazu genutzt wird, dem Benutzer über Werbeeinblendungen Produkte anzubieten.
https://de.wikipedia.org/wiki/Spyware

Trackware

Übermittelt Vorgänge am Computer an Dritte. (Benutzergewohnheiten, Systeminformationen)

Virus

Ein Computervirus (lateinisch virus ‚Gift, Schleim‘; im Deutschen neutralen, auch maskulinen Geschlechts, Plural -viren) ist ein sich selbst verbreitendes Computerprogramm, welches sich in andere Computerprogramme, einen Bootsektor oder den RAM einschleust, und sich damit reproduziert. Die Klassifizierung als Virus bezieht sich hierbei auf die Verbreitungs- und Infektionsfunktion.
https://de.wikipedia.org/wiki/Computervirus

Wurm

Ein Computerwurm (im Computerkontext kurz Wurm) ist ein Schadprogramm (Computerprogramm oder Skript) mit der Eigenschaft, sich selbst zu vervielfältigen, nachdem es einmal ausgeführt wurde.[1] In Abgrenzung zum Computervirus verbreitet sich der Wurm, ohne fremde Dateien oder Bootsektoren mit seinem Code zu infizieren.
https://de.wikipedia.org/wiki/Computerwurm

 

 

Franz Fiala

Präsident Clubcomputer / Herausgeber PCNEWS bei ClubComputer.at
Franz ist pensionierter HTL Lehrer (TGM), Präsident von ClubComputer, Herausgeber der Clubzeitung PCNEWS und betreut unser Clubtelefon und Internet Support. Er ist leidenschaftlicher Rapid Wien Fan.

Letzte Artikel von Franz Fiala (Alle anzeigen)