Apotheker-Preise

Es ist ein bisschen so, wie mit den FFP-2-Masken. Einerseits bekam man als Senior ein Paket mit 10 Masken kostenlos (Danke!), jetzt gibt es sie im Supermarkt um 0,59 € oder in der Apotheke um bis zu 10,- €.

Auch die Preisspannen beim Laden von Elektrofahrzeugen können gewaltig sein, für die TANKE Wien-Ladekarte beginnend beim günstigen Wiener Nachttarif von 0,05-0,07 € / kWh, über den Normaltarif 0,14-0,26 € / kWh, für die TANKE Burgenland-Ladekarte 0,72€ / kWh bis zu 1,58 € / kWh mit der Shell Recharge New Motion-Ladekarte, alle Tarife bei derselben Laterndl-Ladestelle.

Übertragen auf einen typischen Ladevorgang von 20% auf 80% Batteriekapazität (bei 58 kWh Akkukapazität sind das 34,8 kWh von 11,6 kWh (20%) auf 46,4 kWh (80%) ) ergibt das einen Preis von 2,4 € (Nacht-Tanken in Wien mit 0,07€/kWh) über den Normalpreis 9,00 € bis zum Extremfall der falschen Ladekarte mit 54,98 €. Ein Burgenländer, der sich mit seine “TANKE Burgenland”-Karte in die Wiener Herzgasse verirrt, bezahlt auch immerhin 0,72 €/kWh und daher insgesamt 25,06 €.

Nach meiner Ansicht widersprechen diese Praktiken an den Ladestellen der Forderung nach einer Preisauszeichnung (Preisauszeichnungsgesetz) und durch die Art der Vergebührung (Zeitgebühr) gegen die guten Sitten. Siehe Artikel “Wechselstromladen”.

Mit ein bisschen Pech (=falsche Ladekartre) kann also das Laden eines Elektrofahrzeugs ganz schön teuer sein. Kein Wunder, dass man nach billigen Ladestellen sucht. Und man kann auch ganz umsonst laden – wenn man nur weiß, wo.

Gratis-Laden

Die verschiedenen E-Tankstellen-Verzeichnisse bieten meist die Einstellung “kostenloses Laden” (oder auch “kostenloses Parken”) an. Verwendet wurden die E-Tankstellen-Verzeichnisse:

  • ladepreise.at (betrieben vom EMC-Austria)
  • e-tankstellen-finder.at (betrieben von der KELAG, wiederverwendet von anderen EVUS und auch vom ÖAMTC, kann auch auf der eigenen Webseite eingebettet werden)
  • goingelectric.de (Herstellerunabhängig, interaktiv, mit Forum)

Ausgewählte Gegend: Favoriten

ladepreise.at

ladepreise.at findet 6 kostenlose Ladestellen, wobei zwei nicht ganz so öffentlich sind: Renault/Nissan-Stützpunkt auf der Laaerbergstraße und Kika auf der Laxenburgerstraße. Beim Kika habe ich die Ladepunkte gefunden, aber ob sie auch wirklich in Betrieb sind, konnte ich nicht feststellen. Bei der Kassa meinte die Dame, es gäben keine Elektro-Ladestellen.

e-tankstellen-finder.at

e-tankstellen-finder.at findet 9 kostenlose Ladestellen, wobei es auch hier nicht ganz öffentlich zugängliche gibt, etwa im Hotel Zeitgeist in der Sonnwendgasse und in einem Hotel in der Gudrunstraße.

goingelectric.de

goingelectric.de zählt 5 kostenlose Ladestellen in Favoriten. Bei den Optionen von goingelectric.de kann man das “kostenloses parken” wählen, damit scheiden die Ladestellen für Hotelgäste aus.

Bisher erschienen

Titelbild aus Pixabay