Brenna tuats guat…

Umfragen deuten darauf hin, dass sich viele Autofahrer vor Elektroautos fürchten; vor allem eine vermutete höhere Brandgefahr ist es, die dem Elektroauto unterstellt wird. Spektakuläre Berichte von Batteriebränden dürften die Ursache für diese Ängste sein. Es wird nicht über jeden Brand berichtet, der Fokus ist auf die Elektroautos gerichtet und diese erscheinen dann – wie in einem Brennglas – als gefährlicher; nicht, weil sie es sind, eher, weil mehr darüber berichtet wird. Und auch bei den Berichten wissen wir nicht so recht, wie stark sie durch Lobbying der Mineralöl-Stakeholder mitbeeinflusst werden.

Brandrisiko von Elektroautos

Der Bericht „Brandrisiko Elektroauto“ der KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) vom Juli 2021 relativiert die Gefahren und wird dabei von vielen namhaften Organisationen für Verkehrssicherheit bestätigt. Eine Kurzfassung lautet:

Ängste

  • Mehr als ein Drittel der Bevölkerung (35 %) macht sich große Sorgen, Schäden aufgrund brennender Elektroautos zu erleiden.
  • 45 % der Bevölkerung sind der Meinung, dass Elektroautos in Tiefgaragen und Parkhäusern ein besonders hohes Brandrisiko darstellen
  • 22 % der Befragten haben Angst vor einem Autobrand als Beweggrund gegen die Kaufentscheidung angegeben
  • 41 % der Österreicherinnen und Österreicher meinen, dass Elektroautos unsicher seien.

Fakten

  • E-Autos brennt nicht öfter, sondern rufen nur mehr Aufmerksamkeit hervor
  • Laut Experten erfordern E-Auto-Brände keine besonderen Änderungen der Rettungskette und des Systems

Die Macht der Bilder

Der Bericht „Brandrisiko Elektroauto“ gibt zwar Entwarnung was die Häufigkeit der Brände von Elektroautos anlangt, bietet aber auf seiner Titelseite ein Bild von einem Feuerwehreinsatz und signalisiert damit „Gefahr“, auch wenn der Text diese Gefahr eher nicht sieht.

Titelbild des Berichts „Brandrisiko Elektroauto“

Für mehr Details empfiehlt sich die Lektüre des 27seitigen Berichts Brandrisiko Elektroauto des KVF.

Weitere Berichte

Autobild stellt fest: „Die Experten sind sich einig: Grundsätzlich sind elektrifizierte Fahrzeuge bei sogenannten Unfallfolgebränden nicht mehr oder weniger gefährlich als Autos mit Verbrennungsmotor, weil sie den gleichen Sicherheitsstandards genügen.“

Autorevue schreibt: „Klassischer Verbrennungsmotor: 90 Brände pro Milliarde km und Elektroauto (Tesla) 2 Brände pro Milliarde km“

Franz Fiala

Präsident Clubcomputer / Herausgeber PCNEWS bei ClubComputer.at
Franz ist pensionierter HTL Lehrer (TGM), Präsident von ClubComputer, Herausgeber der Clubzeitung PCNEWS und betreut unser Clubtelefon und Internet Support. Er ist leidenschaftlicher Rapid Wien Fan.

Letzte Artikel von Franz Fiala (Alle anzeigen)

Zur Werkzeugleiste springen