Es wäre nicht ein Fußball-Fan, wenn er nicht auch in die Behandlung einer rein technischen Frage eine Fußballgeschichte einbauen würde. Das verwendete Beispielbild steht für eine vierjährige Leidensphase von Rapid und wie man sie ganz im Geiste eines Arbeiterklubs überwunden hat – hoffentlich.

Wenn man’s weiß, ist es einfach

Wenn man etwas weiß, ist sogar die Millionenfrage bei der Millionenshow einfach – wie wir wieder einmal am nächsten Montag von Armin Assinger erfahren werden; da wird sie nämlich gestellt, die Millionenfrage, gleich als erste. Aber auch schon einfachere Fragen vom vorigen Montag waren – auch für flotte Wikipedia-Nachschlager praktisch unlösbar, etwa jene: “Welches der zahlreichen Bond-Girls war als einziges mit dem damaligen Bond-Darsteller im Film verheiratet?” Das wäre wohl schon für die meisten von uns so wie eine Millionenfrage gewesen, doch der Kandidat hat es gewusst, weil er ein Bond-Fan ist und alle Filme kennt. Aber er war nicht nur beim Film firm, sondern auch bei anderen ziemlich schwierigen Fragen. Das Bond-Girl war übrigens Diana Rigg alias “Emma Peel” aus “Schirm, Charme und Melone”. Das Drehbuch war aber grausam, sie musste in der Schlussszene sterben, damit Bond der Frauenwelt auch für die weiteren Folgen erhalten bleibt.

Cloud-Speicher für alle Clubmitglieder

https://drive.ccc.at

So kann es uns auch mit Kleinigkeiten gehen. ClubComputer bietet Euch einen kostenlosen 30 GB Cloud-Speicher an, und dieses Angebot wird auch gut genutzt. Natürlich steht dieser Speicher in Konkurrenz mit Google Drive, OneDrive und DropBox. Die alle sind auch kostenlos, bedenkt aber die Programmierpower, die hinter diesen Portalen steckt. Wir haben keinerlei Einfluss auf die Oberfläche, die im Prinzip so funktioniert wie die Großen, aber eben nur fast. Das Programm hinter unserem cc|drive (https://drive.ccc.at) heißt OwnCloud und es übertrifft sogar in Details die Großen in der Branche, zum Beispiel hat es die Fähigkeit, mehrere Konten und mehrere Ordner in einer Oberfläche verwalten zu können. Es bietet wunderbare Protokolle für die Fehlersuche, es ist schnell und – vor allem – die Daten verlassen das Land nicht. Die Zuverlässigkeit ist hoch – sieht man von seltenen Leitungsunterbrechungen ab, die aber alle nicht in unserem Einflussbereich liegen.

Ein Mitglied hat ein Bedienungsproblem an uns herangetragen, dessen Lösung vielleicht auch für andere von Interesse ist:

Wie erstellt man einen öffentlichen Link?

Hier zunächst zwei wichtige Eigenschaften eines Cloud-Speichers:

Zugriff

Jeder Cloud-Speicher kann über einen Browser, aber auch über einen Client verwaltet werden. Der Browser genügt eigentlich, und es gibt User, die tatsächlich nur einen Browser für die Interaktion verwenden. Man kann aber auf jedem Endgerät, auch auf einem Smartphone einen Client installieren, mit dem man über das Betriebssystem (Windows, Linux oder Mac) Zugriff auf alle Dateien hat und diese Dateien auf jedem Endgerät bearbeiten kann.

Replikation

Die Grundaufgabe eines Online-Speichers ist, dass man mit mehreren Endgeräten auf denselben Datenbestand zugreifen kann, und dass jede Änderung der Daten, die man auf einem der Endgeräte vornimmt auch auf den anderen Endgeräten wirksam wird. Man nennt das “Replikation”. Manche sagen auch Synchronisation, aber “Synchronisation” scheint mir doch etwas anderes zu sein; darüber könnte man aber einen anderen Artikel schreiben.

Achtung: ein Cloud-Speicher ist kein Backup. Eine Datei, die man versehentlich löscht, ist weg – auf allen Endgeräten. Aber es gibt Hoffnung: jeder Cloud-Speicher hat in der Online-Version einen Papierkorb, in dem gelöschte Dateien aufbewahrt werden, meist für 30 Tage – auch unser cc|drive.

Teilen

Eine weitere wichtige Aufgabe ist das Teilen, also die Zusammenarbeit mit anderen Benutzern. Allen Cloudsystemen gemeinsam ist, dass immer die Benutzer des Cloud-Systems beim Teilen an erster Stelle stehen. Dieser Gast-Benutzer soll ein Google-, Microsoft- oder DropBox-Konto haben. Diese Möglichkeit steht immer an erster Stelle. Danach kommt erst die Option, dass man einen Link erstellt, mit dem ein anonymer Partner auf die Daten zugreifen kann. Und auch hier gibt es zwei Möglichkeiten: kann der Partner die Datei bearbeiten? Dann wird er automatisch eingeladen, sich ein Konto zu eröffnen. Der Grund: um Veränderungen am System vornehmen, muss der Vorgang auch nachvollziehbar sein. Nur wenn man die Option auf “Nur Lesen” umschaltet, entsteht ein anonymer Link, für den man kein Konto braucht. Die Absicht ist klar, es geht darum die Kundenbasis zu erweitern.

Unser cc|drive macht da keine Ausnahme, er bietet als erste Option an, einen anderen Benutzer des Systems zu wählen, und das sind alle unsere Clubmitglieder. Erst die zweite Wahl ist ein anonymer Link. Und auch hier hat unser System eine Besonderheit, man kann nämlich mehrere Links zu derselben Ressource erstellen, etwa einen Link mit oder ohne Ablaufdatum und einen anderen mit oder ohne Passwort und einen weiteren ohne diese Beschränkungen. Und daher gibt es eine eigene Verwaltung für diese Links. Und der Link selbst versteckt sich ein bisschen, sodass man ihn leicht übersehen kann. Man kann auch sagen, dass die Sache wenig intuitiv wäre, doch – wie gesagt – es ist wie die Frage nach dem Bond-Girl in der Millionenshow: “wenn man’s weiß…”

Schritt-für-Schritt

Ich bin als Clubmitglied (ffiala@clubcomputer.at) eingeloggt – so wie Du. (Bild drive-00.jpg)

drive-00: Anmeldung mit der Club-Id bei drive.ccc.at

Für die Verwendung des cc|drive brauchst Du nichts weiter als Deine Club-Id. Das ist eine E-Mail-Adresse bestehend aus vorname.name@clubcomputer.at. Manchmal ist es auch nur ein Name, je nachdem, wie das bei der Einrichtung vereinbart wurde. Als Passwort ist jenes zu verwenden, das auch für die zugehörige Mailbox verwendet wird. Wichtig: nur Deine vollständige Mail-Adresse als Clubmitglied wird als User-Name akzeptiert. Wenn Du an dieser Stelle Probleme hast, schreib’ bitte an buero{at}clubcomputer.at, das wird umgehend behoben.

Mit der ersten erfolgreichen Identifikation beim cc|drive (https://drive.ccc.at) wird auch gleichzeitig der zugehörige Speicher angelegt. Zur Arbeitsweise wurden schon einige Artikel publiziert. Siehe Links am Ende.

Für die folgende Anleitung verwendete ich mein eigenes Konto als Clubmitglied: ffiala{at}clubcompter.at. Man sieht ein Verzeichnis mit Dateien und Ordnern, manche sind geteilt. Eine Datei soll freigegeben werden: IMG-20161023-WA0001.jpg

Das Bild ist eine satirische Umschreibung einer tragischen Entwicklung beim Fußballverein Rapid. Dem damaligen Trainer von Rapid (2016), Zoran Barisic und auch dem damaligen Abwehrchef Mario Sonnleitner wurde unterstellt, dem Alkohol zugetan zu sein. In Wahrheit müsste man da viele Heurigenbesucher in Wien in die Pampa schicken, aber das wusste der deutsche Sportdirektor Andreas Müller nicht – oder wollte es nicht wissen. Die Folge dieser Verdächtigung war die Kündigung von Zoki und eine Verbannung eines der begabtesten Fußballer des Teams. Nur vier Monate danach wurden der Urheber dieser Fehlentscheidung und sein von ihm protegierter Nachfolgetrainer Mike Büskens ihrerseits gekündigt. Das Bild ist eine Antwort der Rapid-Anhänger auf das Unverständnis der Deutschen auf die Wiener Lebensart. Es dauerte drei Jahre, bis sich Rapid aus der dieser Kündigungswelle folgenden Krise (zwei weitere Trainer mussten gehen) erholt hat und der Präsident, den damals unfreundlich entlassenen Trainer Zoki Barisic als Sportdirektor zurückgeholt hat. Diese Wiedergutmachung eines Unrechts hatte auch großen Einfluss auf die jüngste Präsidentenwahl, denn einer der beiden Kandidaten, der Immobilien-Sponsor und Logen-Pächter Roland Schmid deutete an, dass er sich in diese Personalentscheidung rückgängig machen würde, alles mit der Folge, dass auch eine Front quer durch die Rapid-Familie ging, die einen, die dem Ruf des Geldes gefolgt wären, die anderen, die die Entscheidung des scheidenden Präsidenten, Zoki wieder zurück zu holen für wichtiger hielten als das Versprechen nach mehr Geld für den Verein. Diese Front war schließlich nicht allein entscheidend, den Ausschlag gaben die Stimmen des Block-West, der unter einem Präsidenten Roland Schmid mehr Gegenwind zu erwarten gehabt hätte. Die Wahl erinnert ein bisschen an jene zwischen Trump und Biden. Der unterlegene Kandidat verließ Rapid mit allen Sponsor-Aktivitäten Richtung Vienna, hinterließ also maximalen Schaden. Die Loge ist jedenfalls schon wieder anderweitig verpachtet. Eine lange Story mit einem Happy End. Rapid ist unter der neuen Führung Zoki und Didi wieder auf Platz zwei, also dort, wo es 2016 (und die Jahre davor) schon war. Der neue Präsident Martin Brucker ist in einer Rolle, ähnlich jener von Biden, die Lager wieder zu vereinen und damit Rapid wieder auf einen Platz an der Sonne zurückführen soll. Es schaut gut aus!

Man wählt also eine Datei und klickt auf das “Teilen”-Symbol. (Bild drive-01.jpg)

drive-01: Typisches Dateiverzeichnis

Rechts entsteht ein Rahmen, der das Bild zeigt. Man hat zwei Optionen: “Benutzer und Gruppen” oder “Öffentliche Links”. Erstere ist für andere Clubmitglieder gedacht, die sich auch einloggen können. Für fremde Personen gilt der zweite Link. (Bild wdrive-02.jpg)

drive-02: Auswahl der Datei, die geteilt werden soll

Unterhalb dieses Links “Öffentliche Links” entsteht der Text: “Es gibt derzeit keine geteilten Links, du kannst einen erstellen.” Button: “Öffentlichen Link erstellen” Jeder mit dem Link hat Zugriff auf die Datei/Ordner (Bild drive-03.jpg)

drive-03: es gibt noch keinen öffentlichen Link (Freigabe), man kann aber einen erzeugen

Man klickt auf “Öffentlichen Link erstellen” und sieht ein Filial-Fenster mit den Optionen “Password” und “Ablaufdatum”, die man bei Bedarf setzen kann. Dann klickt man auf “Teilen” (Bild drive-04.jpg)

drive-04: Einstellung der Freigabebedingungen

Man kehrt im Prinzip zum Bild drive-03 zurück, aber es wurde ein Link angelegt, der mit dem Teilen-Symbol. (bild drive-05.jpg) Es entsteht ein Link, der denselben Namen hat wie die Datei mit der Extension .lnk, also IMG-20161023-WA0001.jpg.Link.

drive-05: Link in die Zwischenablage kopieren

Wichtig sind die vier Symbole rechts von dem Link

  • In die Zwischenablage kopieren
  • Bearbeiten
  • Teilen
  • Löschen

Der Link selbst kann mit der ersten Option “In die Zwischenablage kopiert” werden. Und genau diesen Text aus der Zwischenablage geben wir an Freunde weiter.https://drive.ccc.at/index.php/s/KcusH1IQN7X6GJk
Gibt man den Link in die Adresszeile ein, erhält man Bild drive-06: Der Link gilt, Du kannst ihn ausprobieren

drive-06: So sieht der fremde Benutzer die freigegebene Datei

Bildergalerie

Links

Achtung auf das Datum: Ältere Beiträge könnten durch Updates an den Systemen nicht mehr zur Gänze zutreffen. Bitte um Rückmeldungen.

Beiträge zum cc|Drive

     2016-02-07 Ordner von drive.ccc.at verschieben
     2016-10-14 Cloud-Speicher 4all
     2017-03-22 Mail mit großem Anhang
     2017-08-31 Tolles Tool für Cloud-Speicher
     2018-07-07 odrive
     2018-08-26 Ordner-Klone
     2018-10-08 OwnCloud Update
     2019-01-03 cc-drive Version 10
     2019-03-11 Große Dateien in Clouds speichern
     2019-05-10 cc|drive Ansprache
     2019-09-05 clubintern
     2019-09-21 cc|drive
     2019-09-22 cc|drive Galerie
     2020-01-19 Cloud-Speicher
     2020-02-04 Schutz vor Datenflut
     2020-06-28 Öffentlicher Link am cc|drive

Beiträge zu Cloud-Speichern

     2017-08-31 Tolles Tool für Cloud-Speicher
     2018-07-07 odrive
     2019-03-11 Große Dateien in Clouds speichern
     2020-01-19 Cloud-Speicher
     2020-05-31 Zugriff auf cc-drive

Beiträge zum OneDrive

Der OneDrive ist fester Bestandteil des Windows-Betriebssystems und stet daher unter “besonderer Beobachtung”.

     2015-12-13 OneDrive weiter kostenlos nutzen
     2017-03-30 Grundlegendes zum Cloudspeicher OneDrive
     2017-03-30 Mehr Cloudspeicher mit Office 365
     2017-03-31 OneDrive am Desktop
     2017-08-31 Tolles Tool für Cloud-Speicher
     2018-02-18 Fernzugriff auf HeimPC
     2018-05-21 OneDrive auf der Couch
     2018-07-07 odrive
     2018-09-18 Status von OneDrive Verzeichnissen/Dateien im Windows Explorer
     2019-01-09 Microsoft Zusammenarbeit
     2019-03-11 Große Dateien in Clouds speichern
     2019-04-19 Office 365 for Business
     2019-09-19 OneDrive Versionsgeschichte
     2019-09-22 cc|drive Galerie
     2020-01-19 Cloud-Speicher
     2020-01-19 Persönlicher Tresor
     2020-02-01 OneDrive übersiedeln
     2020-02-04 PC als Server