Seit Michael Krammer Präsident geworden ist, warte ich auf diesen Tarif. Eigentlich hätte ich schon längst auf irgend einen anderen der sonstigen Billigtarife umsteigen können, aber treu, wie Rapidler nun einmal sind, habe ich in meinem bisherigen Vertrag ausgeharrt.

Dieser “Vertragsstarre” ist jetzt vorbei und ich habe bereits fünf SIM-Karten (Preis 2,90 -10% für Mitglieder) und einen 10-Euro-Ladebon zum Testen aus dem Fanshop geholt. Der sehr kompetente Fanshop-Verkäufer hat sein Handy schon unter Rapid-Mobil in Betrieb und hat mir erste Tipps gegeben; ich ihm auch, denn wenn jemand den Fanshop betritt, der nicht weiß, dass es hier einen Rapid-Tarif gibt, wird nicht unbedingt darauf aufmerksam. Aber daran würde man arbeiten, hat er mir versichert.

rapid-mobil-sim

Was steckt hinter diesem Tarif?

Rapid-Mobil ist eine Tochter der ventocom, die auch noch Allianz-SIM, Hot und Liwest unter demselben Tarif- und Bedienungskonzept betreibt. Das Basisnetz ist jenes von T-Mobile.

Mein erstes Gerät, das ich umstellen wollte, ist mein PC. Dazu braucht man keine Rufnummer, keine Gesprächsminuten und keine SMS sondern nur einen Datentarif. Eine Rufnummer hat die SIM-Karte trotzdem aber die braucht man nicht. Über eine Nummernportierung berichten wir später.

Also schiebt man die SIM-Karte laut Anleitung in den dafür vorgesehenen Schlitz und siehe da, es meldet sich bereits das Netz RAPID aber es gibt keine Verbindung; klar, ich habe ja auch noch keine Münzen eingeworfen.

Für diesem (Sonder)fall eines Tablets ist der Text in der Beschreibung falsch, denn dort steht sinngemäß, man solle die SIM-Karte in das Handy stecken und dann die Nummer 0677-6023 rufen, was in diesem Fall nicht geht, weil es ein PC und kein Handy ist.

Gut, schauma online.

Ja, und dort geht das dann auch, denn man kann sich mit drei verschiedenen Verfahren anmelden (https://www.rapid-mobil.at/login/):

  • mit Einmal-Code
  • mit E-Mail
  • mit PUK-Code

In diesem Fall des erstmaligen Einloggens ist der PUK-Code die richtige Wahl. Der PUK-Code steht auf der bankomatkartengroßen SIM-Karte. Man gibt die Rufnummer, dann diesen PUK und man ist eingeloggt.

Unter “Guthaben” sieht man, dass man Guthaben auf drei Arten aufladen kann:

  • bei wenig Guthaben
  • mit Ladebon
  • mit Kreditkarte, Online Banking

Da ich einen Ladebon mitgebracht habe, verwende ich die zweite Möglichkeit. Ein Ladebon ist anonym, es gibt keinen Konto- und auch keinen Kreditkartenzugriff (wenn das wer nicht will).

In dem Dialog “mit Ladebon” gibt man ein:

  • Telefonnummer
  • Telefonnummer (muss man wiederholen)
  • Ladebon-Code
  • Aufladen klicken
  • ladebon1
  • Auf “Aufladen” klicken.
  • ladebon

Das war’s, und schon verbindet sich am PC die SIM-Karte mit dem Netz. Bingo!

Ich rufe probeweise die Seite meiner Bank auf, und schon kann man auf der Seite “Verbrauch” sehen, dass 6.5 MB verbraucht worden sind. Auf der Seite “Guthaben” sieht man , dass der Kontostand 9,94 Euro beträgt. Der Aufruf der Seite hat also 0,06 Cent gekostet.

Und welcher Tarif wurde angewendet? Ganz einfach, es ist Rapid Mobil Basic. Dieser Tarif kommt immer dann zu Anwendung, wenn kein besonderes Paket gebucht wurde.

Für mein Tablet bedeutet dieser Tarif Rapid Mobile Basic

  • 0,039 € pro Minute und pro SMS (trifft bei einem Tablet nicht zu)
  • 0,09 € pro MB

Da am Tablet kein Telefonieren möglich ist, bleibt allein der Datentarif, also 9 € pro Gigabyte.

Wann wird man diesen Tarif Rapid Mobil Basic verwenden?

Ich denke, dass meine Anwendung am Tablet ganz gut zu diesem Tarif passt. Meist habe ich ja eine WLAN-Verbindung und brauche das Mobilfunknetz nicht. In den wenigen Fällen, wo es kein WLAN gibt, zahle ich mit diesem Tarif.

Wenn ich aber weiß, dass ich mit dem PC längere Zeit ohne WLAN auskommen muss, würde ich ein Datenpaket buchen. Das gilt dann für 30 Tage (und nicht für einen Kalendermonat, was unpraktisch ist).

Zufällig stellen wir uns gerade heute für die Karten für die Weihnachtsfeier an. Au Erfahrung weiß ich dass in der Kälte vor dem Stadion das Arbeiten mit dem PC nicht sehr lustig ist. Aber heuer ist alles anders, denn Andy Marek hat uns zugesagt, dass wir die Nacht in eine geheizten Raum verbringen können. Und das ist fast genau so gut wie zu Hause. Dazu ist ein Paket sehr praktisch, weil man voraussehen kann, man in dieser Nacht schon auf 1 GB Datenvolumen kommen kann. Im Tarif Basic kostet das immerhin 9 Euro. Bucht man dagegen das Datenpaket Rapid Mobil Heimvorteil Data, bezahlt man 5,90 €. Das Paket gilt für 30 Tage und bietet 3 GB Daten mit 50 MBit/s.

Wenn also dieses Paket nicht aktiviert ist, bucht das System nach dem Tarif Basic, aktiviert man ein Paket, wird der Paketpreis vom bestehenden Guthaben abgebucht und man verfügt über eine größere Datenmenge zu einem günstigeren Preis.

ladebon2

Um ein Paket zu buchen, loggt man sich ein und aktiviert das entsprechende Paket. Fertig. Im Bild oben sieht man, dass das der Basic-Tarif aktiv ist (unten, gelb) und man einen der beiden anderen Tarife buchen kann, in diesem Fall Rapid Mobil Heimvorteil Data um 5,90.

Man wird gefragt, ob es um 2,- € ein bisschen schneller sein darf.

mobil00

…und wie man bezahlen will. Entweder man bezahlt mir dem vorhandenen Guthaben oder man hinterlegt eine Zahlungsart.

mobil01

Bei der zu hinterlegenden Zahlungsart werden bei Erreichen einem Minimum von 2,- € 6,- € aufgebucht. Diese Zahlenwerte kann man in den Einstellungen ändern.

mobil02

Wie bezahlt man? Entweder mit dem bestehenden Guthaben oder mit Bankeinzug oder Kreditkarte.

mobil03

Ich wähle SEPA und gebe die IBAN des Kontos an. Dann präsentiert sich dieser Menüpunkt so:

mobil05

Über den Punkt “Ändern” kann man diese Zahlenwerte und das Konto ändern.

Es ist jetzt ungefähr 2:00 und ich habe ca. 400 MB verbraucht und bis am Morgen werden es wohl noch einige 100 MB werden. Der Paket-Tarif ah sich schon ausgezahlt.

mobil06

Ich werde in einigen Tagen über die Rufnummernportierung und die Rapid-Wunschnummer berichten. Die Wunschnummer ergibt für mich nur dann einen Sinn, wenn man ein Handy mit zwei SIM-Kartenplätzen besitzt, weil ich meine bestehende Nummer jedenfalls behalten will.

Jeder, der eines der  Heimvorteil-Pakete benutzt, kann pro Saison zwei Freikarten für bestimmte Spiele erwerben:

https://www.rapid-mobil.at/heimvorteil_detail.html#Gratistickets

mobil07

Die Tarife

€ pM   Min   SMS    MB 

9,90  1000  1000  3000  50MB/s Rapid Mobil Heimvorteil
5,90  ----  ----  3000  50MB/s Rapid Mobil Heimvorteil-Data
9,90   200   200   200         Rapid Mobil Roaming (EU-Länder+NOR,LIE,ISL)
2,00                   100MB/s Rapid Mobil LTE-Speedpaket
3,90   300   300               Rapid Mobil Refill-Paket
3,90              3000  50MB/s Rapid Mobil Refill-Paket Daten
 
€ pM €/Min €/SMS  €/MB
0,00 0,039 0,039 0,009         Rapid Mobil Basic
0,00 0,039 0,039 0,009         Rapid Mobil Basic
2,00                    21MB/s Rapid Mobil Basic Speed Paket

Dieser Rapid-Tarif entspricht im Wesentlichen dem Hot-Tarif. Aber der Vorteil für Rapid-Anhänger sind die vielen Kleinigkeiten wie zum Beispiel, Wunschrufnummer, die Folie mit Rapid-Logo, die Freikarten und die Förderung der Nachwuchsmannschaften aus Gewinnen aus diesen Verträgen.

Franz Fiala

Präsident Clubcomputer / Herausgeber PCNEWS bei ClubComputer.at
Franz ist pensionierter HTL Lehrer (TGM), Präsident von ClubComputer, Herausgeber der Clubzeitung PCNEWS und betreut unser Clubtelefon und Internet Support. Er ist leidenschaftlicher Rapid Wien Fan.

Letzte Artikel von Franz Fiala (Alle anzeigen)